Die „Medizin der Leere“ – Buddhas ultimatives Heilprinzip

Das Geheimnis
des Medizin-buddhas

Buddha No. 1
Der Buddha hat der Menschheit ein radikales Heil-Prinzip geschenkt: die ultimative Medizin, 2500 Jahre vor der Quantenheilung

 

 


Der Medizin-Buddha ist einer der
meistverehrten spirituellen
Archetypen. Der Medizin-Buddha gilt
weltweit als „Der Heilende Buddha“.

Buddhisten haben in den letzten
zweieinhalbtausend Jahren eine
Heilkunst kultiviert, die auf ganz
einfachen, ewig gültigen
transformativen Prinzipien beruht.

Es sind Prinzipien aus der Ewigkeit –
und für die Ewigkeit.

Das radikalste Heil-Prinzip überhaupt
hat der Buddha selbst der Menschheit
schon vor rund 2500 Jahren in einem
Dialog mit einem Bodhisattva geschenkt.

Man könnte dieses radikale Heil-Prinzip
„die ultimative Medizin“ nennen.

Warum ultimative Medizin?

Weil es eine Medizin ist, die immer wirkt –
das liegt gleichsam in ihrer Natur.

Buddhas ultimative Medizin ist:
die Medizin der Leere.

 

 

Ein Report
von
Dr. Hans-J. Richter:

„Das Geheimnis des
Medizin-Buddhas“

 

 

Das eine Prinzip, das immer heilt:

Den Schlüssel zur „ultimativen Medizin“ hat der Buddha schon zu seinen Lebzeiten mit seinem Meister-Schüler Subuthi, einem Bodhisattva, in einem transformativen Dialog geteilt, dokumentiert in einem der Sutras (Lehrreden) des Erleuchteten.

Auch Bodhisattvas sind erleuchtete Wesen – „Fast-Buddhas“ sozusagen -, die sich aber entschieden haben, nicht ins Nirvana zu gehen, sondern noch eine Zeitlang unter den Menschen zu verweilen, zum Beispiel als erwachte Heiler oder spirituelle Lehrer. Bodhisattva ist zwar ein Begriff aus der Spiritualität des Ostens, lebendige Bodhisattvas gibt es aber auch im Westen.

Denkt man im Volksglauben in Asien an den Medizin-Buddha, dann spricht man vom „heilenden Buddha“. Bei tiefer Betrachtung ist es in Wirklichkeit jedoch das vom Buddha offenbarte Prinzip der ultimativen Medizin, das heilend wirken kann, wenn es richtig angewandt wird. Der Buddha hat der Menschheit dieses Prinzip geschenkt – es hat nicht mit seiner persönlichen Heilkraft, sondern mit natürlich heilender Resonanz mit einem natürlichen Prinzip zu tun.

Wer dieses Prinzip anwenden will, muss also noch nicht einmal Buddhist sein. Es genügt völlig, einfach nur die von Buddha empfohlene Methode des geistigen Eintauchens in ein natürlich heilendes Feld in der richtigen Weise anzuwenden.

Buddha, der Erleuchtete, hat dieses Prinzip der Menschheit anvertraut – durch Inspiration des Bodhisattvas Subhuti. Von diesem Bodhisattva ausgehend, wird das Prinzip bis heute suchenden Menschen (vor allem in Asien) spontan vermittelt, wenn sie im richtigen Moment am richtigen Ort erscheinen – an einem Ort mit einem lebenden Bodhisattva. Meist (nicht unbedingt immer!) wird dies ein buddhistisches Kloster oder ein Tempel sein.

Die Methode – und das dahinter stehende Prinzip – wird seit rund 2500 Jahren in persönlichen mündlichen Unterweisungen weitergegeben, entweder als eine Form von spontaner Heilkunst oder auch als Vermittlung traditionellen Wissens. Oder als eine Kombination von beidem.

Medizin-Bodhisattvas als weltliche Vertreter des Medizin-Buddhas können dabei als Helfer und spirituelle Heiler wirken – ohne jedoch selbst zu heilen, sie vermitteln immer nur das heilende Prinzip. Sie treten aber oft da auf, wo Heilung ersehnt wird oder wo Menschen nach transformativem Wissen suchen.

Das Typische in dieser Heilkunst: Bodhisattvas heilen niemals selbst, sondern helfen Menschen, die Heilung suchen, bei der Selbstheilung. Sie helfen ganz einfach dabei, das Resonanz-Phänomen der Medizin der Leere auszulösen, indem sie an die Buddha-Natur eines Menschen erinnern. Denn die Medizin der Leere ist eine geistige Medizin, die der Suchende mit seinem eigenen Geist aktivieren muss, damit sie für ihn wirklich wirksam werden kann.

 

Medizin-Bodhisattvas kennen
die ultimative Medizin

In allen buddhistisch geprägten Ländern Asiens – und vereinzelt auch im Westen – können wir heute solchen Medizin-Bodhisattvas als Vertreter des zeitlosen Medizin Buddhas begegnen.

Und genau das haben wir jetzt wieder erlebt – bei einem spirituellen Coaching mit einer Klientin in einem der rund 300 mystischen Klöster und Tempel in und um Chiang Mai (im bergigen Norden Thailands), weit abseits vom Massen-Tourismus. Nicht zum ersten Mal, übrigens. Nirgendwo sonst gibt es eine so hohe Konzentration solcher Tempel wie in dieser Gegend, nicht weit vom Goldenen Dreieck (Thailand – Laos – Myanmar) entfernt.

Es kommt interessanterweise immer wieder zu solchen Begegnungen – und zwar immer, wenn wir mit Coaching-Klienten in Südostasien unterwegs sein dürfen.

Dieses Mal wurde uns dabei sogar eine ganz außerordentliche Offenbarung zuteil –  ein kraftvolles, bis in Buddhas Zeit zurückreichendes Medizin-Buddha-Ritual, das es uns erlaubt hat, authentisch in die „Medizin der Leere“ einzutauchen und Körper, Seele, Geist damit vollkommen auf das Heilsein auszurichten – durch reine Resonanz.

 

Ein Download-Audio
mit der Original-Zeremonie
finden Sie hier.

 

Der Bodhisattva, dem wir dort begegneten, hat uns gleichzeitig dazu ermutigt, dieses so einfache wie kraftvolle Medizin-Buddha-Ritual – und das dahinter stehende Prinzip: Die Medizin der Leere – auch mit anderen Menschen zu teilen.

Das Schöne: Man muss für die erfolgreiche Anwendung der Medizin der Leere eigentlich nur ein einziges Prinzip verstehen, tief verstehen – und es dann konsequent umsetzen.

 

Buddhismus und Quantenheilung

Nebenbei bemerkt: 2500 Jahre nach Buddhas tiefer Einsicht kam mit dem Begriff der „gap“ – der „Lücke“ zwischen zwei Gedanken – genau dieses Prinzip in abgemilderter Form wieder ins Bewusstsein der Menschen im Westen. Denn es kann tatsächlich einfach auch die Lücke zwischen zwei Gedanken sein, die uns den Zugang zu einem Raum der Leere eröffnet. Und damit den Zugang zur ultimativen Heilkraft.

Viele haben schon bei einem ganz kurzen, momenthaften Kontakt mit diesem Feld ein „Eu-Gefühl“ gespürt (der Quantenheiler Frank Kinslow hat diesen Begriff geprägt) – also einen Zustand absoluten Glücks, so ähnlich wie bei einem intensiven Orgasmus.

Allerdings gibt es einen großen Unterschied zwischen einer mal schnell praktizierten Übung aus der Quantenheilung und Buddhas Medizin der Leere: Mit der authentischen buddhistischen Bewusstseins-Technik ist es möglich, die „Lücke“ beliebig lang auszudehnen.

Ja, mit dieser Technik wird das Erlebnis zu einem wirklichen Eintauchen in dieses Feld – es ist dann nicht nur ein kurzer Moment. Und das Eintauchen in das Feld ist verbunden mit einem permanenten Heilstrom, einer unvergleichlich kraftvollen und zugleich sanften Energie.

Während des wirklichen, des vollständigen Eintauchens in die Medizin der Leere können wir unser KörperSeeleGeist-System völlig von dieser transformativen Kraft aus der Unendlichkeit durchströmen, imprägnieren und vollständig auf Heilsein ausrichten lassen.

Diejenigen, die es erlebt haben, sprechen von einem „unvergleichlichen Heilstrom“ oder von einer „geheimnisvollen, unbeschreiblichen Transformations-Energie“. Es wirkt so, als würde das KörperSeeleGeist-System des so Meditierenden wieder mit einer tieferen natürlichen Ordnung synchronisiert – mit der Ordnung des Heilseins.

Man muss es erlebt haben – und selbst dann fehlen einem die Worte, das Erlebnis in seinem ganzen Ausmaß vollständig zu beschreiben.

Es gibt Menschen, die mit dieser Praxis – angeleitet von einem Medizin-Bodhisattva – direkt erwacht sind. Im entsprechenden Bewusstseins-Zustand wird das als ganz natürliches Phänomen erkannt. Es hängt wohl damit zusammen, dass Erwachen und wirkliche Heilung praktisch immer untrennbar miteinander verknüpft sind. Keine wahre Heilung ohne Erwachen.

Schon der Buddha hat genau dies seinem Meister-Schüler vermittelt. Er zeigte ihm in einer persönlichen Unterweisung, wie ein Bodhisattva Menschen mit einer einzigen Bewusstseins-Übung ins Erwachen und damit in essenzielle Heilung zu führen vermag. (Ein Bodhisattva ist ja ein Mensch, der schon längst ein Buddha sein könnte, der aber sein Sein und sein Wissen noch für eine gewisse Zeit den Menschen widmet, um bei deren Heilung, Vervollkommung und weiteren Bewusstseinsentwicklung behilflich zu sein.)

 

 

 

Buddha No. 2
Die Buddha-Natur  – ein ganz natürlicher Zustand in uns

 

 

Ein Medizin-Buddha oder ein Medizin-Bodhisattva
heilen niemals aus eigener Kraft

Wer den Buddhismus versteht, weiß, dass selbst ein Buddha oder ein Bodhisattva niemals aus einer persönlichen Heil-Kraft heraus heilen – das würde den Prinzipien des Buddhismus komplett widersprechen. Denn im buddhistischen Denken ist die Buddha-Natur ja in jedem Menschen – jeder von uns kann also jederzeit und in jeder Lebenssituation damit in einen lebendigen Kontakt gehen.

Ein Medizin-Bodhisattva gibt deshalb allenfalls anleitende Hinweise oder Resonanz-Impulse durch seinen Seinszustand. Mit der richtigen Unterweisung ist es dem Schüler dann aber leicht möglich, selbst aktiv in den fortgeschrittenen Bewusstseinszustand des Heilseins einzutauchen – in eine Sphäre jenseits der Dualität – und dadurch das Potenzial der Medizin der Leere für sich selbst zu aktivieren.

Bei unserem Erlebnis im Norden Thailands wurde uns dabei ganz nebenbei auch bewusst: Buddhas Heil-Geheimnis ist gleichsam auch die Ur-Form jeder Selbstheilung. Die Leere ist ja die Essenz der Buddha-Natur. Und jede Störung, jedes Problem, jede Krankheit auch wird im Zustand der Buddha-Natur mit der Leere vereint – und damit als substanzlos erkannt. Im weiteren Prozess wird das als substanzlos Erkannte gleichsam auf ganz natürliche Weise diskreiert.

Ganz entscheidend in diesem Prozess: Ein Medizin-Boddhisattva ist kein „Heiler“ im persönlichen Sinn, er ist „nur“ Vermittler einer bestimmten Weisheit, deren Anwendung zur natürlichen Selbstheilung führen kann. Dem Schüler steht es immer frei, diese Weisheit anzuwenden – und sich so ganz bewusst selbst zu heilen. Sowohl im Vorfeld als auch im Prozess selbst ist das Bewusstsein des Heilung suchenden Menschen das entscheidende Element. Denn sowohl Krankheit als auch Heilung finden im Bewusstsein statt.

 

Erstmals im Westen veröffentlicht

Dieses Wissen – und das authentische Ritual, das bis zu Buddha selbst zurückreicht – veröffentlichen wir jetzt zum allerersten Mal.

Sie können mit diesem Wissen jederzeit auch selbst und in Eigen-Regie tief, tief, tief in die Medizin der Leere eintauchen – und sehen, was dieses Eintauchen für Sie bewirkt. Es ist ganz so, also wäre Ihnen gerade eben, in diesem Moment, ein Medizin-Bodhisattva begegnet, der Ihnen anbietet, diese Methode, dieses Prinzip mit Ihnen als Sucher zu teilen.

Und genau so ist es bei tiefer Betrachtung ja auch. Medizin-Bodhisattvas gibt es nicht nur in Asien.

So viel schon vorab: Wir haben das Prinzip der Medizin der Leere und die entsprechende Methode zum Eintauchen in dieses Feld als unfassbar beglückend und befreiend erlebt. Und wir teilen die Methode gern mit jedem, der ernsthaft daran interessiert ist.

 

Der Medizin-Bodhisattva
und das Ritual der Leere

Es kommt immer wieder zu großartigen Inspirationen, wenn wir mit Coaching-Klienten in Asien unterwegs sein dürfen.

Beim letzten Mal wurde uns eine ganz wundervolle Offenbarung in einem kleinen, in einer Bergregion gelegenen buddhistischen Tempel im Norden Thailands zuteil. Ein Medizin-Bodhisattva – ein Nachfahre Subhutis – weihte uns ein in das uralte Ritual, das bis auf Buddha selbst zurückgeht.

Dieses Ritual aktiviert – in Verbindung mit einem geweihten Resonanz-Amulett, dem Original-Medizin-Buddha-Amulett – das Feld des Heilenden Buddhas. Und es ist nicht etwa ein Heilender Buddha im Außen, der sich in dieser Kombination manifestiert. Sondern: Sie selbst erwecken damit die Medizin-Buddha-Natur in Ihrem eigenen Inneren.

Es ist ein archetypisches Feld, mit dem Sie dabei in Kontakt kommen – sie gleiten mit der beschriebenen Methode ganz mühelos und leicht hinein. Es ist geradezu magisch, wie wunderbar leicht das mit dieser traditionellen Bewusstseinstechnik geschieht.

Der Medizin-Bodhisattva gibt dem Einzuweihenden zu Beginn des Rituals ein geweihtes Medizin-Buddha-Amulett im traditionellen Lapislazuli-Blau mit Blattgold-Applikation – es dient als eine Art „Resonanz-Pass“ zum meditativen Eintauchen in die Medizin der Leere.

Zugleich wirkt dieses traditionelle Amulett im Anschluss als eine Art „Anker“ für diejenigen, die mindestens einmal vollständig in diesen Zustand eingetaucht sind. Hat man das Amulett in seiner Aura, dann genügt schon eine bestimmte Geste, um von einem Moment zum nächsten wieder in den gleichen Zustand des während der Einweihung Erlebten einzutauchen, im Bruchteil einer Sekunde.

Direkt im Anschluss an die Übergabe des traditionellen Medizin-Buddha-Amuletts erhält der Suchende dann die Unterweisung für seine Meditation.

 

Das Praxis-Skript mit
dem kompletten Prozess:

Den kompletten, noch nie veröffentlichten Prozess, wie wir ihn in diesem Medizin-Buddha-Tempel erleben durften, haben wir in einem Praxis-Skript festgehalten. Wer dieses Skript hat, kann die Methode jederzeit selbst in Eigen-Regie anwenden. Der Prozess ist einfach, aber extrem kraftvoll und transformativ. Das Einweihungs-Skript enthält auch weitere Hintergrund-Informationen.

Es ist zweifellos eine ganz seltene und sehr, sehr kostbare Gelegenheit, in die transformative Medizin der Leere eingeweiht zu werden.

70-Seiten-Skript zum Download:
„Die Medizin-Buddha-Zeremonie“
von Raphael Stella
hier abrufen

 

Das Interessante:

Ganz gleich, welche Therapie Sie als Heiler/Mediziner selbst anwenden, ganz gleich auch, welcher Therapie Sie sich als Patient derzeit unterziehen – die Medizin der Leere kann jedem Ansatz eine tiefere Dimension verleihen.

Ein Medizin-Bodhisattva wird deshalb auch niemals empfehlen, auf andere Behandlungsansätze zu verzichten oder diese auszusetzen. Der Grund dafür ist klar: Die Medizin der Leere transzendiert die Ebene der RaumZeit – sie wirkt daher jenseits der Dualität. Andere Methoden berührt sie gar nicht, wird davon auch nicht berührt. Es geht dabei um eine ganz andere Dimension.

Viele Menschen in Asien glauben nach ihrer persönlichen Erfahrung, der Medizin-Buddha – als eine Art mystischer Person oder göttlichem Wesen – heile sie oder habe sie in diesem Ritual geheilt. Wir meinen jedoch: Es ist eigentlich eine besondere Form der Selbstheilung, indem mit Hilfe des gesegneten Amuletts, dem Einweihungs-Ritual und der Meditation der Medizin-Buddha-Aspekt im Anwender selbst aktiviert wird – und zwar letztlich vom Anwender selbst. Die Kombination dieser drei transformativen Elemente ist schon sehr genial.

In dieser Kombination wird im Verlauf des Prozesses jedem bewusst: Es ist in Wirklichkeit die natürliche Buddha-Natur des Menschen selbst, die heilsam wirkt. Alles Äußere in diesem Prozess dient nur als Auslöser zur Aktivierung der inneren Medizin-Buddha-Natur – so gesehen ist der „Medizin-Buddha“ eigentlich ein Synonym für den Heiler im eigenen Inneren.

Das Resonanz-Ritual mit seinen drei Komponenten – im Einweihungs-Skript genau beschrieben – dient also letztlich dazu, diesen Aspekt des eigenen Wahren Selbst zu aktivieren. Und dieses wahre Selbst ist jenseits von Religion und Glauben – es ist eine objektive Kraft.

Nach dieser einmaligen Aktivierung wird Dich Dein Amulett immer wieder an diesen Moment tiefer Erkenntnis erinnern – deshalb sind Amulett, Ritual und Meditation in diesem Prozess auch untrennbar miteinander verknüpft. Viele lassen sich das Amulett nach ihrem Einweihungs-Erlebnis als Schmuckstück einfassen und tragen es immer bei sich, um die Resonanz zu diesem inneren Zustand des Heilseins, des Erwachtseins auch in ihrem Alltag lebendig zu erhalten.

 

Non-duale Resonanz-Medizin

Jeder, der es selbst erlebt hat, weiß: Zwar hat Buddhas Medizin der Leere zweifellos das Potenzial, alle Therapien überflüssig zu machen – ganz einfach, weil diese Medizin jenseits jeder Therapie wirkt. Zugleich wird dieser Ansatz aber auch keinem anderen Ansatz widersprechen. Denn: Jenseits der Dualität gibt es keine Widersprüche.

Die Medizin der Leere ist eine non-duale Methode, ein non-duales Prinzip. Wer dieses Prinzip anwendet, muss – wenigstens für die kostbaren Momente in seiner Meditation – die Dualität hinter sich lassen, ebenso den dual funktionierenden Verstand, der immer für alles eine rationale Erklärung sucht.

Und dies entspricht dann genau dem geistigen Zentrum des Medizin-Buddha selbst. Denn es ist ja gerade der geistige Zustand vollkommener Non-Dualität, der einen Buddha letztlich zu einem Buddha werden ließ.

Genau diesen Zustand können Sie sich mit der im Einweihungs-Skript beschriebenen Methodik auch selbst erleben lassen – den heilsamen Zustand ihrer Medizin-Buddha-Natur, der sich im Verlauf des Prozesses in jede Ihrer Zellen übertragen und jede Ihrer Schwingungen mit der Information des Heilseins imprägnieren wird.

 

Nur einmal im Leben

Es gibt Zufälle und Gelegenheiten, die kommen so vielleicht nur einmal im Leben – so, wie unsere Begegnung mit dem Medizin-Bodhisattva in einer Bergregion in Thailand. Und die Weisheit, die er uns enthüllt hat.

Uns war klar, dass sich viele, sehr sehr viele dafür interessieren würden, die vor Ort leider nicht dabei sein konnten (wir planen übrigens eine weitere Reise dorthin, schon in wenigen Monaten, maximal 3 Personen können wieder dabeisein).

Weil wir aber wissen, dass viele in diesem Leben wohl eher nicht dorthin kommen werden, haben wir direkt vor Ort eine kleine Anzahl der Original-Medizin-Buddha-Amulette gekauft – sie sind speziell für diese traditionelle Anwendung gesegnet, wurden im Prozess der Segnung von Hand mit Gold imprägniert. Die meisten dieser edlen Stücke sind inzwischen allerdings schon weg – Freunde, Verwandte, Bekannte, Coaching-Klienten, natürlich wollte jeder eins haben …

Was allerdings kein Wunder ist: Das lapislazuli-blaue Original-Medizin-Buddha-Amulett hat eine sehr kraftvolle Aura/Ausstrahlung – unsere Universalrute, die wir auf solchen Reisen immer dabei haben, erzeugte – ausgerichtet auf das Amulett – sehr lebendige, kraftvolle Spiralen in der Umgebung des Amuletts (was immer ein sehr gutes Zeichen ist).

Hält man das Medizin-Buddha-Amulett in der Hand, kommt es einem vor – vor allem nach der ersten Aktivierungs-Meditation -, als würde der Medizin-Buddha in einem selbst lebendig – eine unglaublich sanfte, schöne und zugleich kraftvolle Energie. Die Medizin-Buddha-Energie.

Jedes einzelne dieser Medizin-Buddha-Resonanz-Amulette ist ein Unikat, da jedes einzelne im Akt der Segnung von Hand mit Gold imprägniert wird. Sie erhalten also nicht nur ein resonanzstarkes – sondern auch ein wertvolles, mit Gold imprägniertes Sammlerstück, das Sie wahrscheinlich in Ihrem ganzen Leben nicht mehr weggeben werden. (Gold steht für Vollkommenheit, weshalb die meisten Buddhas in dieser Region vergoldet sind, manche sind sogar aus reinem Gold – siehe auch hier die weltweit größte Buddha-Statue aus reinem Gold.)

Auch im Original-Ritual vor Ort spielt das geweihte, mit Gold veredelte Amulett eine entscheidende Rolle. Es wirkt wie ein Resonanz-Auslöser, aktiviert den Kontakt zur eigenen Buddha-Natur und dient während der gesamten Meditation als eine Art Resonanz-Anker, der die Medizin-Buddha-Resonanz die ganze Zeit auf einem hohen Niveau hält.

Wir haben im Moment nur noch ein paar Einzelstücke, die wir zusammen mit dem Einweihungs-Skript „Das Geheimnis des Medizin-Buddhas – Die ultimative Medizin“ an ernsthafte Interessenten abgeben. Das Einweihungs-Skript enhält die genauen Details zum oben beschriebenen Medizin-Buddha-Ritual und die komplette, authentische Anleitung, wie Sie in Eigen-Regie meditativ in die Medizin der Leere eintauchen und auf diese Weise Ihr KörperSeeleGeist-System bewusst auf Heilsein ausrichten können.

Sie können dieses Komplett-Set – Einweihungs-/Anwender-Skript plus Original-Medizin-Buddha-Amulett – im Moment noch hier direkt bestellen. Und zwar unter der Nummer AR FS07. (Nur, solange dort noch verfügbar – am besten gleich checken.)

Es gibt Zufälle und Gelegenheiten, die kommen so vielleicht nur einmal im Leben – mit ein wenig Glück ist es fast so, als wären Sie zusammen mit uns selbst vor Ort gewesen. Sie erhalten das edle Original-Resonanz-Amulett im traditionellen Lapislazuli-Blau – zusammen mit dem Einweihungs-Skript mit allen praktischen Informationen zur persönlichen Anwendung.

 

Das Medizin-Buddha-Painting
von Raphael Stella

Und dann passierte nach der Begegnung mit dem Medizin-Bodhisattva, der uns in das Geheimnis des Medizin-Buddhas einweihte, noch etwas Außergewöhnliches.

In drei Nächten nach dieser Begegnung kreierte Raphael ein großformatiges Medizin-Buddha-Painting – es ist eines seiner kraftvollsten Resonanz-Bilder überhaupt geworden, energetisch aufgeladen in der inneren Begegnung mit dem transformativen Archetypen des Medizin-Buddhas.

Die dominierenden Farben dieses Bildes: Lapislazuli-Blau, Magenta und Gold. Das Blau steht für den Medizin-Buddha, Magenta für die transformative Heilkraft des Felds und Gold für die Vollkommenheit des inneren Zustands des Heilseins.

Der Titel des Paintings: „Medizin Buddha – Die ultimative Medizin“.

Mehr zu diesem Medizin-Buddha-Painting – Ölfarben auf Leinwand –  finden Sie auf dieser Seite. Dort können Sie dieses Bild auch als edle Original-Grafik (limitierte, signierte Auflage: 333 Exemplare weltweit) im Original-Format abrufen. Es ist nicht nur ein wertvolles Sammlerstück, es lässt sich auch sehr gut für Ihre Medizin-Buddha-Meditation verwenden. Das resonanzstarke Gemälde vermittelt den Eindruck, als überreichte Ihnen der Medizin-Buddha im Verlauf der Meditation direkt die „ultimative Medizin“.

Zu jeder Gemälde-Lieferung gehört ebenfalls Raphael Stellas Einweihungs-Skript „Das Geheimnis des Medizin-Buddhas – Die ultimative Medizin“.

 

 

Der Medizin-Buddha,
Medizin-Bodhisattvas
und mehr – Weiteres
Hintergrund-Wissen für Sie:

 

Buddha No. 3
Möchten Sie einmal einem Medizin-Bodhisattva persönlich begegnen? Dann buchen Sie hier eine transformative Tempel-Wanderung – 7 Tage, die Sie niemals vergessen werden!

 

 

Das Original-Medizin-Buddha-
Amulett (lapislazuliblau, mit
Gold-Imprägnierung, gesegnet) –
inklusive Einweihungs-Skript) –

ist im Moment noch hier abrufbar –
nur solange Vorrat (Nr. AR FS07).
Sehr selten & sehr resonanzstark.

Medizin-Buddha –
das transformative Heil-Siegel

Resonanz-Amulette für alle Fälle

Individuelle Tempel-Wanderungen
jenseits des Massentourismus in
Südost-Asien können Sie hier buchen:
Thailand, Vietnam, Kambodscha, Laos

Warum solche Reisen mit den richtigen
Insider-Tipps nicht einmal halb so teuer
sein müssen,
wie Sie vielleicht glauben

Medizin-Buddha – Die ultimative Medizin
das hochfrequente Resonanz-Painting
von Raphael Stella
in limitierter Auflage

Der ultimative Gold-Glücksbringer
vieler wohlhabender Asiaten


Die Medizin-Buddha-
Resonanz
für Ihre Wohnung:

Die drei Buddha-Fotos auf dieser Seite liefern wir
Ihnen als hochaufgelöste, edle Art Prints, die Ihre
Wohnung nicht nur verschönern, sondern auch mit
Buddha-Resonanz aufladen.

Jedes Bild kommt im Format 297 x 420 mm (entspricht
Din A3). Preis pro Exemplar: wirklich nur 37,00 Euro.
Alle 3 auf einen Streich: sogar nur 7
7,00 statt 111 Euro.

Als Bestellung genügt eine Mail mit dem Stichwort
„Buddha Spirit – 3 Art Prints“ oder
„Buddha Spirit – Art Print No. 1/No.2/No.3“
(in der Reihenfolge von oben) sowie der genauen
Lieferanschrift (wir versenden auch als Geschenk!).

Einfach Mail an diese Adresse:
Raphael@Tranceformation.org

Versicherter Versand in einer Spezial-Röhre.
Die Versandspesen betragen je Sendung:
7,90 Euro (D) und 16,90 Euro (Europa incl. CH).