Das innere Kind heilen – mit einer neuen Transformationstechnik

 

SoulHealing
SoulHealing-Pic: www.QuantenSelbstHeilung.de/SoulHealing

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter dem Titel „Das innere Kind heilen“ hat die Heilpraktikerin Saskia John im aktuellen Sein-Magazin gerade einen interessanten Text veröffentlicht. Was es bedeutet, sein inneres Kind zu heilen, fasst die Autorin so zusammen: „Wir leben in erwachsenen Körpern, doch seelisch sind die meisten von uns noch kleine Kinder: bedürftig nach Liebe, Anerkennung, Geborgenheit und Schutz. Der kontinuierliche bewusste empathische Kontakt mit dem unterversorgten Kind in uns erlöst diese Bedürftigkeit und lässt uns mit der Zeit wahrhaft erwachsen werden. Unsere Gesundheit verbessert sich und wir sind zunehmend fähig, unsere emotionalen Reaktionen auf die eigene Vergangenheit zu ändern.“

Im Moment können Sie das komplette Heft mit diesem Fachartikel auf der Heilgeheimnis-Seite – solange Vorrat – kostenlos abrufen (unter der Nummer AR M23).

In unseren eigenen Coachings – vor allem mit Theta Tranceformation – haben wir immer wieder festgestellt, was es bedeutet, ein glückliches inneres Kind zu haben. Und was es, umgekehrt, bedeuten kann, unbewusst in sich ein unglückliches Kind zu tragen. Es hat Auswirkungen auf praktisch alle Aspekte des Lebens, von Beziehungen über das finanzielle Schicksal bis zum Lebenserfolg insgesamt. Die Macht des inneren Kinds wird meist aber total unterschätzt!

Wie oft hat sich in der Arbeit mit Klienten gezeigt, wie sehr ein unerlöstes „inneres Kind“ das Leben eines Menschen sabotieren kann – in Liebe, Erfolg, Geld, Beruf und vielen anderen Aspekten.

Wie sich herauskristallisierte, scheint dahinter dieses Prinzip zu stecken: Alles, was das innere Kind – irgendwann einmal, in einem bestimmten Moment des Lebens – als problematisch oder gar traumatisch abgespeichert hat, wird so lange wieder und wieder aktiviert, bis es aktiv erlöst wird. So lange dies nicht geschieht, erleben viele Menschen in ihrem Leben „Muster“, die sich ewig wiederholen.

Ein glückliches oder unglückliches inneres Kind zu haben, kann in einem Leben tatsächlich den entscheidenden Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg, Glück & Unglück, Armut und Reichtum ausmachen … Die Heilung des inneren Kindes kann man daher auch als eine Art der Seelen-Heilung verstehen, die das gesamte KörperSeeleGeist-System neu ausrichten kann.

Anstatt nun aber jeden einzelnen Problem-Aspekt einzeln mühsam aufzusuchen und anzugehen, ist es auch möglich, mit dem inneren Kind direkt in ein, zwei „Transformations-Sessions“ zu gehen und die Problem-Aspekte des inneren Kinds in einem direkten Kontakt vollständig zu lösen und zu heilen. Wir nennen es: „das innere Kind glücklich machen“ – und dadurch selbst wieder glücklich werden.

Das beste Werkzeug, das wir dafür kennen, ist die Theta Transformations Methode, eine neue Transformations-Technik, mit der diese Art von Transformation sogar sehr spielerisch und leicht möglich ist. Details dazu finden Sie hier. Man braucht dafür keine teuren, zeitaufwendigen Coachings, man kann das System selbst zu Hause anwenden, mit einem preisgünstigen Multimedia-Paket.

Mehr über die Zusammenhänge von Glück und Lebenserfolg finden Sie hier.

Noch einmal Saskia John dazu: „Die unerfüllten Bedürfnisse und Altlasten aus der Kindheit können uns das Leben als Erwachsener schwer machen und zu inneren Spannungen führen, die häufig in Beziehungskonflikten und Krankheitsproblemen oder anderen Eigensabotageakten enden.“

Und das muss wirklich nicht sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =